Das wichtigste Onlinetool für Kreative: Deine Homepage

Eine eigene Website zu haben ist bei Künstlern keine Selbstverständlichkeit. Dabei ist es wichtig, dass Du online gefunden wirst.

7 Gründe, warum Du eine eigene Website haben solltest:

Gehörst Du auch zu denjenigen, die schon eine ganze Weile die freie Zeit in ein kreatives Projekt stecken, aber noch keine eigene Website haben? Du kannst ganz beruhigt sein, Du bist wirklich kein Einzelfall. Es gibt so viele Künstler, die phantastische Werke erschaffen, aber um das Thema Online-Präsenz einen großen Bogen machen.
Dabei ist eine eigene Homepage gleich in mehrfacher Hinsicht ein großer Vorteil für Dich und es muss gar nicht so kompliziert und zeitintensiv sein, wie Du denkst.

Hier ein kleiner Überblick warum es sich für Dich lohnt:

Deine Homepage ist die Basis um Aufmerksamkeit auf Dich und Dein Projekt zu lenken. Informiere die Menschen darüber, wo man Deine Bilder aktuell und in Zukunft sehen kann, welche Art von Kunst Du liebst und machst, was Dich beschäftigt und was Du mit Deinen Werken ausdrücken möchtest. Du bleibst den Besuchern Deiner Webseite damit im Kopf, wodurch so viel Neues entstehen kann. Stehen die demnächst vor einem Deiner Bilder, profitierst Du vom Wiedererkennungswert.

Du bietest mit einem Kontaktformular oder einer verlinkten eMail-Adresse auf der Homepage den Besuchern die Möglichkeit einer einfachen und unkomplizierten Kontaktaufnahme. Das ist nicht nur für den Absender der Nachricht praktisch, sondern auch für Dich. Du kannst die eMails dann lesen und beantworten, wann Du Zeit dafür hast. Außerdem greifen viele Leute beim Erstkontakt ungern zum Telefon und sind froh, wenn Du ihnen die schriftliche Möglichkeit gibst.

Ein eigenes Netzwerk aufbauen. Überlege Dir, auf welchen Webseiten die Menschen unterwegs sind, die sich auch für Deine Kunst interessieren könnten und biete den Webseitenbetreibern eine gegenseitige Verlinkung an. Dadurch erhöhst Du die Besucher Deiner Seite. Bist Du Mitglied in einer Künstlergruppe oder einem Kunstverein? Dann lass dort ebenfalls Deine Seite verlinken. Um lokal auf Dich aufmerksam zu machen, verlinke mit anderen die auch vor Ort sind.

Kaufentscheidung erleichtern. Angenommen Du hast eine Ausstellung, einigen Besuchern gefallen Deine Sachen sehr gut und sie möchten gerne mehr über Dich erfahren. Möglicherweise spielen sie mit dem Gedanken, eines Deiner Werke zu kaufen, würden sich aber gerne noch mehr von Dir anschauen, bevor sie sich entscheiden. Jetzt eine kleine aber feine Homepage zu haben – mit einem persönlichen Text über Dich und eine Übersicht Deiner Werke – und Du hast eine sehr gute Grundlage um einen Verkauf oder eine Auftragsarbeit an Land zu ziehen.

Und da sind wir auch schon beim nächsten Punkt- den Auftragsarbeiten. Kunstinteressierte, die jemanden suchen um eine bestimmte Arbeit, zum Beispiel eine Malerei oder eine Skulptur, in Auftrag zu geben, suchen online nach geeigneten Künstlern. Und Aufträge sind ein sehr gutes zusätzliches Standbein um mit Deiner Kunst Einnahmen zu generieren.

Deine Webseite ist ein wichtiger Faktor bei der Preisgestaltung Deiner Arbeiten. Hier spielt nämlich Dein Bekanntheitsgrad eine wesentliche Rolle und den solltest Du online und offline versuchen zu steigern. Das ist übrigens nicht erst so, seit es das Internet gibt, es wird aber oft unterschätzt. Es gibt Käufer, die sich damit schmücken wollen, dass sie einen xy an der Wand hängen haben. Nur wenn xy keiner kennt, dann funktioniert das leider nicht.

Angebot erweitern. Hast Du schon mal darüber nachgedacht, mehr aus Deiner Kunst zu machen? Zum Beispiel könntest Du Kunstdrucke der Original-Werke oder handwerkliche Produkte direkt auf Deiner Homepage zum Kauf anzubieten. Das muss nicht gleich über einen integrierten Shop sein, es funktioniert auch über den Hinweis, dass Bestellungen per mail angenommen werden. Ich kenne Künstler, die so sehr erfolgreich Einnahmen generieren. Auch, wenn der Weg über den Shop für den Kunden komfortabler ist.

Bist Du jetzt überzeugt? Ich hoffe, Du siehst, die Website ist wichtig.

Was hält Dich also noch davon ab, endlich mit einer eigenen Seite loszulegen? Möglicherweise ist es einer der folgenden Punkte:


„Ich habe keine Ahnung wie man so ein Projekt angeht.“

„Am Computer kann ich nur einfache Dinge erledigen. Sobald es kompliziert wird, bin ich raus.“

„Eine Website von einem Profi gestalten zu lassen, ist doch bestimmt teuer.“

„Da muss ich mich dann ständig drum kümmern und dafür fehlt mir einfach die Zeit.“

Diese Bedenken habe ich oft gehört und kann Dich beruhigen. Du musst Dich nicht mit der Erstellung von Webseiten auskennen. Es ist deshalb trotzdem nicht gleich „total teuer“ und die Pflege bekommst Du auch ohne großen zeitlichen Aufwand hin. Wie das geht? Du kannst mich gerne kontaktieren und wir klären in einem Gespräch, was Du selbst machen kannst und wo Du Hilfe brauchst.

Ich gebe meine Erfahrungen gerne an Dich weiter.

Kontaktiere mich!

13 + 5 =